Erziehungstipps


Auf dieser Seite finden Sie von uns verfasste Artikel rund um die verschiedensten Erziehungsthemen zum Download

 

 

Ideen für einen schönen Kindergeburtstag trotz Kontaktverbot
Abschied vom Nucki
Abschied von der Windel
Essen mit Kindern
Rund ums Schlafen: Gute Nacht Kiste
Präventiv gegegen Gewalt stärken
Rund ums Essen ICH MAG DAS NICHT
Rund ums Schlafen: Alpträume
Verkehrserziehung
Zähneputzen mit Kindern
Wut im Bauch

 

 

Tipps für den Tagesablauf mit Kindern-
mit besonderem Fokus auf Eltern im Homeoffice

 

Struktur

Feste Strukturen können helfen. Es sollte feste Arbeits-, Lern- (für Schulkinder) und Esszeiten geben. Wichtig ist, dass die Kinder genau wissen, wann und wie lange ihr nicht gestört werden wollt. Hilfreich kann dabei eine Eieruhr sein. Die Kinder können genau beobachten, wie die Zeit vergeht.

 

Schlafenszeiten nutzen

Nutzt die Schlafenszeiten eurer Kinder, um arbeiten zu können. Viele Kinder machen noch Mittagsschlaf. Diese Zeit bietet sich an, um einiges in Ruhe zu erledigen.

 

Kontakte aufrechterhalten

Bleibt mit euren Kollegen im regelmäßigen Austausch. Besprecht mit den Kollegen, wann ihr erreichbar seid. Seid auch gegenüber eurem Chef offen, solltet ihr merken, dass Vollzeitarbeit zu Hause nicht möglich ist, sucht gemeinsam nach einer Lösung.

 

Erwartungen an sich selbst herunterschrauben

Man kann nicht allem gleichermaßen gerecht werden. Vielleicht bleibt dann einmal etwas im Haushalt liegen. Wenn man die Erwartungshaltung an sich selbst herunterschraubt, wird es leichter und entspannt die ganze Situation.

 

In Bewegung bleiben und Pausen machen

Trotz Kontaktsperre sollten wir in Bewegung bleiben. Ein kleiner Spaziergang tut nicht nur dem Körper, sondern auch dem Kopf gut. Alle können ein bisschen durchatmen. Wenn es möglich ist, geht vielleicht auch mal ohne eure Kinder raus. Ein bisschen familiärer Abstand weckt manchmal neue Kräfte. Eltern im Homeoffice sollten feste Pausen einplanen, um Privates und Arbeit besser trennen zu können.

 

Beteiligt eure Kinder am Haushalt

Wenn die Kinder nicht so richtig motiviert sind kleinere Aufgaben zu übernehmen, bietet sich die Nutzung eines Drei-Punkte-Plans an. Dieser kann sehr motivierend sein und unter Geschwistern führt er schnell zum Wettbewerb.

Drei-Punkte-Plan: Pro erfüllter Tätigkeit bekommt das Kind einen grünen Klebepunkt, Stern oder eine Krone. Sind alle drei Dinge erfüllt, darf das Kind beispielsweise fernsehen oder bestimmen, was am nächsten Tag gekocht wird.

 

Gezielte und bewusste Mediennutzung für Erwachsene

Seriöse und klare Informationen geben Orientierung und Sicherheit. Vermeidet aber ununterbrochenen Medienkonsum. Seriöse Quellen zur aktuellen Situation sind z. B. das Robert Koch Institut, die Bundesregierung und die Tagesschau.

(Tipps stammen in angepasster und überarbeiter Form von der Seite www.sos-Kinderdorf.de

 

 

Nummern gegen Kummer

 

Trotz aller Mühe stets das Beste für sein Kind zu wollen, kann es manchmal zu Extremsituationen und Überforderung kommen, daher möchten wir an dieser Stelle einige Notfallnummern zur Verfügung stellen:
 
Das Elterntelefon richtet sich an Mütter und Väter, die sich unkompliziert und anonym konkrete Ratschläge holen möchten. In ganz Deutschland sind Beraterinnen und Berater unter der kostenlosen Rufnummer 0800 111 0550 montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr erreichbar.
 
Ärztlicher Bereitschaftsdienst :116117
 
Unabhängige Patientenberatung Deutschland unter 0800 011 77 22
 
Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit unter 030 346 465 100
 
Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 116 016 beraten und informieren die Mitarbeiterinnen des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" in 18 Sprachen zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen.
 
Unter der Nummer 0800 22 55 530 ist das Hilfe-Telefon "Sexueller Missbrauch" montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr bundesweit, kostenfrei und anonym erreichbar.
 
Unter www.save-me-online.de ist das Online-Beratungsangebot für Jugendliche des Hilfetelefons er-reichbar.
Das kostenlose, barrierefreie und 24 Stunden unter der Nummer 0800 40 40 020 erreichbare Hilfetelefon "Schwangere in Not" ist eine erste Anlaufstelle für Frauen, die über qualifizierte Beraterinnen Hilfe in den örtlichen Schwangerschaftsberatungsstellen finden. Es bietet auch eine fremdsprachige Beratung an.
 
Die "Nummer gegen Kummer" bietet Telefonberatung für Kinder, Jugendliche und Eltern.
 
Das Kin-der- und Jugendtelefon ist unter der Rufnummer 116 111 zu erreichen - von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr.
 
Susanne Jiménez steht im Rahmen ihrer sozial- und heilpädagogischen Tätigkeit, sowie als Kinderschutzbeauftragte unserer Kita jederzeit als Ansprechpartner in Krisen zur Verfügung. Der Kontakt kann über die Nummer des Leitungsbüros oder per Mail aufgenommen werden.